Für agile Netzwerke

Die Cloud und die Schnelligkeit, mit der Unternehmen heute unterwegs sind – das sind die wichtigsten Treiber für Virtual Networking. Wer Applikationen mit unterschiedlichen Kapazitätsanforderungen schnell und unkompliziert nutzen möchte, neue Filialen kurzfristig anbinden und dabei möglichst effizient vorgehen will, braucht mehr Dynamik in seinen Netzen. Mit neuen Virtualisierungsfunktionen werden Netzwerke endlich so beweglich, wie es die IT schon lange ist: Die Leistungen sind blitzschnell dort verfügbar, wo sie gebraucht werden.

Virtualisierung wagen 

Wir machen aus Ihrem statischen Netzwerk ein hochdynamisches System, das mühelos neue Standorte einbindet oder entfernt und Ihnen unkompliziert zusätzliche Ressourcen – z.B. über die Cloud – zur Verfügung stellt. Verschiedene Anbindungsformen (MPLS, Breitband-Internet, LTE etc.) werden miteinander ausbalanciert und anwendungsspezifisch optimiert. Dabei greifen die Softwarefunktionen in die verschiedenen Layer und Bereiche der Netzwerktechnik steuernd ein und konfigurieren sie genau so, wie sie gerade benötigt werden. Zusätzlicher Pluspunkt: Die Overlay-/Underlay-Struktur auf dem physikalischen Netzwerk bringt eine klare Trennung der Schichten mit sich und sorgt für mehr Sicherheit. Unternehmen können dadurch außerdem unabhängig von ihren jeweiligen Carriern entscheiden. 

Am Ende ist das gesamte WAN nicht nur reaktionsschneller, sondern auch wesentlich einfacher zu managen. Für Unternehmen ist diese Netzwerk-Revolution der notwendige und richtige Weg, um auf möglichst effiziente Art und Weise mit den Entwicklungen Schritt zu halten. 

 

Was verstehen wir unter Virtual Networking? Unser Kollege Karsten Geise bringt es per Video auf den Punkt (3:09 min bei youtube).

 

Overlay-Automatisierung

Geräte einfacher managen >>

Underlay-Steuerung

Schneller auf optischer Ebene >>

Virtualisierung Netzwerkfunktionen

Für mehr Effizienz >>