Aktuelles

Männerfürsorgeverein München freut sich über Krippen-Spende

Der Winter ist für Wohnungslose besonders hart, und die Pandemie erschwert die Bedingungen in diesem Jahr sicher zusätzlich. Umso wichtiger ist die Arbeit des Katholischen Männerfürsorgevereins München e.V. (KMFV), der sich seit 1950 um Obdachlose, Arbeitslose und Suchtkranke kümmert. In 20 Einrichtungen werden etwa 1.400 Plätze für Hilfesuchende angeboten.

Einen kleinen Lichtblick hat jetzt das Haus an der Chiemgaustraße erhalten: dacoso hat der Einrichtung eine Krippe gespendet, die direkt aufgestellt wurde und mit ihrer Beleuchtung ein bisschen weihnachtliche Stimmung verbreitet. Wir hoffen, dass die Bewohner und Mitarbeiter des Hauses ihre Freude daran haben!

(Bild: KMFV)