Aktuelles

3 Fragen an... Riccarda Swidersky, HR

head of human ressources interview

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das dacoso-Team um 26% Prozent vergrößert! 35 neue Kolleginnen und Kollegen sind neu an Bord und geben in unseren 12 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz ihr Bestes. Unsere HR-Verantwortliche Riccarda Swidersky erklärt, in welchen Bereichen wir uns Verstärkung geholt haben und wo sie weiteren Bedarf sieht.
 

35 Neueinstellungen – ganz schön beachtlich für ein Unternehmen unserer Größe. Gab es Schwerpunkte, für die wir besonders viele Leute gesucht habt?

Der Schwerpunkt lag ganz klar im Service, allein hier haben wir 18 neue Mitarbeiter eingestellt. Schon immer war der Anteil der Service-Techniker bei uns extrem hoch. Jetzt hat sich das nochmals deutlich verstärkt - bedingt durch unser Auftragswachstum und weil wir stets mit einer starken und verfügbaren Mannschaft für unsere Kunden da sein wollen. Gerade in der aktuellen Pandemie kommt uns das zugute. Darüber hinaus hat u.a. auch unser NOC/SOC-Team einige neue Kollegen an Bord. Zunehmende Cyber-Kriminalität und die steigenden Anforderungen der Unternehmen fordern hier mehr und mehr Manpower, und wir sind sehr froh, im ausgedünnten Fachkräfte-Markt jetzt die richtigen Menschen gefunden zu haben.

So viele neue Mitarbeiter innerhalb eines Jahres in die Mannschaft einer dezentralen Organisation mit 12 Standorten zu integrieren – das macht man nicht nebenbei. Wie sieht das dacoso-Rezept dafür aus?

Das Rezept heißt: Struktur bei der Einarbeitung! Wir haben für die ersten Arbeitstage ein On-Boarding-Programm entwickelt, an dem jeder dacoso-Neuling teilnimmt. Das beginnt mit einer zweitägigen Einführung in unserer Zentrale in Langen, bei der die Unternehmensstruktur sowie unsere Ziele und Werte vermittelt werden – mit ausreichend Zeit, auch die Geschäftsführung sowie einen Großteil unserer Mannschaft persönlich kennen zu lernen. Zusammen mit der jeweiligen Führungskraft erarbeiten wir außerdem einen individuellen Einarbeitungsplan für die ersten sechs Monate. Neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stellen wir zusätzlich einen Mentor an die Seite, der sie bei allen praktischen Fragen rund um ihren Job unterstützt. Und ganz wichtig: Wir bereiten vom Schreibtisch über Laptop und Telefon bis hin zum Firmenwagen alles so vor, dass die neuen Kolleginnen und Kollegen direkt loslegen können. Mit einem kleinen Steckbrief im Intranet werden sie schon einige Zeit vor ihrem Start kurz vorgestellt. Das ist ein Aufwand, der sich auf jeden Fall lohnt: dacoso hat eine Fluktuationsrate, die deutlich unter dem Branchendurchschnitt liegt. Wir glauben, dass wir mit einem guten Start die Basis für die Zufriedenheit unserer Leute schaffen.

Wie sehen die Planungen für 2021 aus? Welche Bewerber haben besonders gute Chancen auf eine Einstellung?  

Wir sind weiterhin auf Wachstumskurs und haben aktuell 20 freie Stellen zu besetzen. Natürlich suchen wir Leute mit guter fachlicher Qualifikation. Die Erfahrung zeigt uns aber, dass spezialisiertes Know-how auch gelernt werden kann – deshalb bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jederzeit Schulungen an. Mindestensgenauso wichtig ist uns, dass neue Leute gut ins Team passen und dort ihren Platz finden. Dafür ist es grundlegend, dass sie zu unserer Unternehmenskultur passen: Bei dacoso legen wir großen Wert darauf, dass wir offen und fair miteinander umgehen. Dazu gehört eine große Portion Vertrauen und die Bereitschaft, sich gegenseitig zu unterstützen, wenn mal Not am Mann ist. Hierarchiedenken oder die Profilierung auf Kosten anderer – das passt bei uns nicht rein. Wer im Vorstellungsgespräch vom Typ her überzeugt, hat bei uns also schnell den Fuß in der Tür!