Kontakt

Darknet-Bedrohungen ans Licht holen

Es ist gut, in seinen vier Wänden alles im Griff zu haben – aber leider reicht das nicht mehr aus. Neben den Risiken in der eigenen IT-Infrastruktur sollten Sie die Machenschaften im Darknet, im Internet und in den Social Media im Blick behalten: Brauen sich dort Angriffe gegen Ihr Unternehmen zusammen? Mit dem Managed Threat Intelligence Service beugen Sie bösen Überraschungen vor, ohne dass Sie selbst dafür Aufwand und Zeit investieren müssen.

Das Darknet hat sich als Umschlagplatz für Zugangsdaten wie Namen, E-Mail-Adressen und Passwörter entwickelt. Hacker melden sich damit z.B. an Unternehmens-Servern an und nisten sich ein – mit entsprechend gefährlichen Folgen. Die Informationen holen sich die Cyber-Kriminellen z.B. bei XING und LinkedIn sowie anderen Social Media. Dort finden sich umfassende Angaben zu Unternehmen und Mitarbeitern wie beispielsweise für den Aufbau einer E-Mail-Adresse (Vorname.Nachname@Firmenname.de). Und leider werden nicht selten identische Passwörter für private und geschäftliche Accounts genutzt – beste Handelsware für das Darknet!

Threat Intelligence: Software + Mensch

Sind Sie zur Zielscheibe geworden? Das finden wir für Sie heraus. Dafür nutzen wir eine Kombination aus hochmoderner IT-Infrastruktur und dem Know-how unserer Experten. Grundlage ist eine DSGVO-konforme Lösung, mit der gesammelte Informationen zunächst auf einen gesicherten Server geladen und dann von unseren Sicherheitsexperten ausgewertet werden. Je nach Unternehmen geht es dabei oft um folgende Daten:

  • Login Credentials,Zertifikate, Pins und andere Zugangsdaten
  • Patentschriften und anderes geistiges Eigentum
  • Mitarbeiter- und Kundendaten (z.B. Namen, Mailadressen, Benutzerkonten)
  • Finanzdaten, Serverkonfigurationen, Kreditkartendaten, Telefonnummern
  • Hacktivismus-Kampagnen

Mit Managed Threat Intelligence scannen wir die Bedrohungsdaten fortwährend für Sie. Entdecken wir geleakte Informationen oder Hacktivismus-Kampagnen, geht sofort eine Warnung an Sie raus – zusammen mit der Empfehlung unserer Cyber-Security-Spezialisten, was nun in welcher Reihenfolge zu tun ist, um die Gefahr abzuwehren oder die potenziellen Schäden zu identifizieren.

Mitarbeiter warnen und Strafen vermeiden

Sobald wir brisante Daten über Ihr Unternehmen finden, können Sie umgehend Ihre Mitarbeiter warnen und Gegenmaßnahmen einleiten, damit größere Schäden verhindert werden. Denn offiziell haben Sie möglicherweise mit der Verfügbarkeit sensibler Daten Ihre Sorgfaltspflicht verletzt (NDA/COMPLIANCE/DSGVO-Verstoß). Jetzt gilt es, schnell zu handeln: Kunden informieren, Behörden einschalten und das Datenleck schließen – wir sind an Ihrer Seite und unterstützen Sie beratend sowie mit den wichtigsten Schritten für sofortigen Schutz.

Ihre Vorteile

  • proaktiver Schutz vor Hackerangriffen und Datensabotage aus dem Darknet, Social Media und Internet
  • schnelle Aufdeckung von DSGVO-Verstößen und Vermeidung von Strafen
  • Zugriff auf Security-Experten in unserem Security Operations Center (SOC) bei Fragen und Problemen – 24/7 für Sie da
  • regelmäßige Berichte für das IT-Management
  • Compliance-Gewinn: Threat Intelligence als verantwortungsvolle Präventivmaßnahme (gegenüber Mitarbeitern und Kunden)

Wie können wir helfen?