Aktuelles

15 Jahre dacoso: Vom Hardware-Anbieter zum Netz- und Security-Spezialisten

Die Idee am Anfang war, gebrauchte Connectivity-Geräte samt Service anzubieten. Es waren hauptsächlich optische Multiplexer und Kanalverlängerer (Channel Extender), die die beiden dacoso-Gründer Horst Pohl und Thomas Joswig damals im Programm hatten. Sie ließen die Hardware auf Vordermann bringen und sorgten für die Implementierung und die Wartung des Equipments in den Rechenzentren der Kunden. Dass aus dieser Idee dann mehr wurde, sagt ja schon der Unternehmensname: dacoso steht für data communication solutions. „Mit unserer rasant wachsenden Mannschaft haben wir auf die Nachfrage unserer Kunden nach umfassenden Lösungen rund um Connectivity reagiert“, erklärt Thomas Joswig. „Weil sich schon damals deutlich abzeichnete, dass der Geschäftserfolg von der Verfügbarkeit der Daten abhängt und man dafür stabile, schnelle Netze braucht.“ 

Glasfaser-Connectivity 

Rechenzentrumskopplungen und Standortverbindungen über optische Verbindungen wurden zum Kerngeschäft der dacoso GmbH. In enger Kooperation mit dem Technologiepartner ADVA Optical Networking AG gelang es, einen breiten Kundenstamm aufzubauen – darunter Unternehmen aus der datensensiblen Finanz- und Versicherungsbranche, die ihr Vertrauen in die dacoso-Lösungen gesetzt haben. 

Fokus Sicherheit 

Die Verschlüsselung der Glasfaser-Leitungen über das komplexe AES-256-Verfahren war der Startschuss für den Ausbau der Sicherheitslösungen bei dacoso: Vor dem Hintergrund aggressiver Datenattacken sind heute alle Unternehmen auf ein starkes Sicherheitskonzept angewiesen. dacoso unterstützt sie mit einem Portfolio an Cyber-Defence-Lösungen, die im eigens dafür entwickelten Network & Security Operation Center ihre Plattform haben. „2017 haben wir für unser NOC/SOC das heiß begehrte BSI-Zertifikat erhalten“, berichtet Horst Pohl. „Das war ein echter Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte, weil sich in diesem Siegel zeigt, dass wir über die richtige Technologie und vor allen Dingen über kompetente und zielstrebige Leute verfügen, mit denen wir große Herausforderungen stemmen können.“ 

Virtual Networking: „Vorn dabei.“

Seit 2018 sorgt dacoso mit seinem dritten Lösungsbereich für noch mehr Optimierung im Netz. Bei „Virtual Networking“ kommt Software zum Einsatz, die das Netzwerk-Management beschleunigt und wesentlich einfacher macht. „Software Defined WANs sind hier in Deutschland für viele noch Neuland“, so Thomas Joswig. „Der Markt zieht aber gerade an, und wir sind froh, schon länger an dem Thema dran und mit unseren Lösungen vorn dabei zu sein. Erste Kunden haben wir überzeugt, und wir freuen uns darauf, dieses Segment durch ausgeklügelte Ansätze weiter attraktiv zu machen.“

Service, der zählt 

War der Service am Anfang noch Beiwerk für die Gebraucht-Geräte, steht Dienstleistung heute im Mittelpunkt bei dacoso. Das Unternehmen zieht seinen Erfolg auch aus seinem Ruf im Markt, professionell, zupackend und verlässlich zu agieren. Mehr als 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 12 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind heute im Team und betreuen den kontinuierlich wachsenden Kundenstamm. Die Lösungen werden in Zusammenarbeit mit renommierten Produkt- und Sicherheitspartnern umgesetzt. Mit Felix Pohl ist inzwischen ein dritter Geschäftsführer und die nächste Generation an Bord. Zuständig für den gesamten Bereich Operations kümmert er sich darum, dass die Grundlagen für den weiterhin erfolgreichen Weg stimmen: „Mit Stillstand ist man in unserer Branche ganz schnell auf dem Abstellgleis. dacoso war immer in Bewegung – und diese Geschichte wollen wir in Zukunft auf jeden Fall fortschreiben.“